Das war unsere Jahreshauptversammlung 2020

Am Samstag, den 29.02.2020 haben wir unsere Jahreshauptversammlung abgehalten, es waren 17 Schützen/-innen anwesend.

In seinem Bericht hat der 1. Vorsitzende Joachim Kurasch von den vielen Aktivitäten des Vereins in 2019 berichtet, z.B. der Kameradschaftsabend, die Himmelfahrtsfeier, der Tag der Vereine, Müllsammelaktion der Samtgemeinde, Budenzauber in der Adventszeit und die abschließende Feuerzangenbowle.

In 2019 wurden die Schützenfeste Mackendorf und Meinkot besucht, bei den anderen Schützenfesten haben sich nicht genügend Teilnehmer gefunden. Er rief dazu auf, sich wieder stärker zu beteiligen, die kompletten Kosten für ein Katerfrühstück übernimmt ab 2020 wieder der Verein, der Eigenanteil wurde gestrichen.

Schießsport: in diesem Jahr wird der Verein 2 Lichtpunktgewehre anschaffen, es wurden bereits Förderanträge gestellt und es sind auch schon einige Förderungen bestätigt worden. Der Hintergrund ist die Jugendarbeit: mit den Lichtpunktgewehren können dann bereits Kinder ab 8 Jahren beim Schießen teilnehmen, das Interesse dazu ist da, dass hatte der mobile Lichtpunktgewehrstand beim lebenden Adventskalender im Dezember 2019 in der Grundschule gezeigt.

Der 2. Vorsitzende Jörn Bosse hatte von einem guten Verlauf des 10-monatigen Preisschießens gesprochen. Besonders Highlight waren die letzten beiden Schießtage. Im prall gefüllten Schützenheim herrschte eine tolle Wettkampfstimmung, allein am letzten Wettkampftag wurden 53 Sätze geschossen. Er bittet die Teilnehmer, die sich noch nicht für die Abschlussfeier am 21. März 2020 angemeldet haben, dieses bis zu 13. März zu tun.

Die Kassiererin Sonja Kurasch hat uns einen ausführlichen Bericht über den Stand unserer Finanzen gegeben, mit einem leichten Minus können wir sehr zufrieden sein. als größerer, unerwarteter Posten in 2019 sei die zu ersetzende Bierkühlung an der Theke genannt.

Der Schießsport- und Jugendleiter Ben Wagner hat von einem guten Jahr gesprochen. Wir haben beim Holzlandpokal Herren KK den ersten Platz belegt. Weiter haben wir beim Samtgemeindepokal LG stehend aufgelegt und freihand teilgenommen. Beim Vergleichsschießen gegen die Rühener haben 12 Bahrdorfer Schützen/-innen teilgenommen. Das Hubertus-Schießen für die freiwillige Feuerwehr wurde genau wie das Schießen der Bahrdorfer Vereine wieder unter großer Beteiligung veranstaltet, die Stimmung an beiden Tagen war ausgezeichnet.

Der Termin zum Jugendschießen wurde auf Donnerstag 18:30 verlegt, derzeit sind es 5 Jugendliche die regelmäßig beim Training teilnehmen.

Ehrungen: Für langjährige treue Mitgliedschaft wurden Marlene Sulfrian und Antje Jahn (nicht anwesend) zum Ehrenmitglied ernannt. Joachim Kurasch betonte, dass sich beide durch ihre aktive Zeit im Verein sehr verdient gemacht haben.

Nach den Berichten wurde über die Anpassung der Mitglieder-Beiträge diskutiert. Nina Amerkamp hatte Grafiken erstellt, aus denen ersichtlich wurde, dass die derzeitigen Mitgliedsbeiträge bei Weitem nicht ausreichend sind, um die laufenden Kosten (Beitrage KSSV, KSB, Energiekosten, Versicherung,…) einigermaßen zu decken.

Nach der Diskussion wurden die neuen Beiträge ab dem Jahr 2021 einstimmig akzeptiert: Jugendliche 20,- EUR, Einzelmitglieder 50,- EUR, Familienbeitrag 80,- EUR, Ehrenmitglieder 40,- EUR.

Nachdem die Sitzung geschlossen worden ist kam es dann zum gemütlichen Teil, bei Bockwurst und leckeren Getränken haben wir den Abend ausklingen lassen.

Kommentieren